Sprungziele
Aktuelles

Stadtverwaltung Bad Bramstedt

Bleeck 15-19
24576 Bad Bramstedt

04192-506-0
04192-506-60
zentrale@bad-bramstedt.de

Mo, Di, Fr
08 - 12 Uhr
Do
08 - 12 Uhr und
14 - 18 Uhr
sowie außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.
language

Stadtplan
Seiteninhalt

Städtebauförderungsprogramm "Lebendige Zentren"
Städtebauliche Gesamtmaßnahme "Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge" der Stadt Bad Bramstedt


Im Jahr 2017 wurde Bad Bramstedt als eine von drei Kommunen in Schleswig-Holstein in das Städtebauförderungsprogramm “Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke” des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes aufgenommen. Dieses Programm ermöglicht der Stadt erhebliche Zuschüsse für Projekte in verschiedenen Bereichen der Daseinsvorsorge für die BürgerInnen Bad Bramstedt`s und der Umlandgemeinden. 

Als erster Schritt nach der Aufnahme in das Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes wurde das „Zukunftskonzept Daseinsvorsorge für die Stadt Bad Bramstedt und Umland“ erstellt, in welchem künftige Anforderungen an die öffentliche Daseinsvorsorgeinfrastruktur ermittelt worden sind. Da die Stadt Bad Bramstedt als Unterzentrum auch Versorgungsfunktionen für die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden erfüllt, wurden die Gemeinden Armstedt, Bimöhlen, Föhrden-Barl, Fuhlendorf, Hagen, Hardebek, Hasenkrug, Heidmoor, Hitzhusen, Mönkloh, Weddelbrook und Wiemersdorf vom Amt Bad Bramstedt-Land sowie die Gemeinde Lentföhrden vom Amt Kaltenkirchen-Land bei der Konzepterstellung einbezogen. Die räumliche Beschränkung auf die o.g. 13 Nachbargemeinden bei der Erstellung des Zukunftskonzeptes Daseinsvorsorge (ZKD) als Grundlage für städtebauliche Maßnahmen ergibt sich aus dem durch die Landesplanung definierten Nahbereich der Stadt Bad Bramstedt.

Das Zukunftskonzept Daseinsvorsorge wurde, nach Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Bramstedt und der Nachbargemeinden, vom Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung (MILIG) mit Schreiben vom 19.05.2021 anerkannt.

Vor dem Hintergrund des geplanten Medizinischen Versorgungszentrums in der König-Christian-Straße wurde das 2017 beschlossene Untersuchungsgebiet mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung am 21.09.2020 geändert. Die Bekanntmachung des Einleitungsbeschlusses mit einer Karte des Untersuchungsgebietes ist unter „Dokumente“ einsehbar. 

Im November 2020 wurde die städtebauliche Gesamtmaßnahme „Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge“ der Stadt Bad Bramstedt aus dem Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes in das neue Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“ übernommen.

In einem nächsten Schritt sind die Vorbereitenden Untersuchungen (VU) durchführen und das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für das VU-Gebiet zu erstellen.

(Stand 01.07.2021)

Logos Städtebauförderungsprogramm
Logos Städtebauförderungsprogramm

Unterkünfte suchen und buchen

An-/Abreise
Reisende