Sprungziele
Aktuelles

Stadtverwaltung Bad Bramstedt

Bleeck 17-19
24576 Bad Bramstedt

04192-506-0
04192-506-60
zentrale@bad-bramstedt.de

Mo, Di, Fr
08 - 12 Uhr
Do
08 - 12 Uhr und
14 - 18 Uhr
sowie außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung.
language

Stadtplan
Seiteninhalt

Literatur

Nachhaltiges Flächenmanagement - in der Praxis erfolgreich kommunizieren
Nachhaltiges Flächenmanagement - In der Praxis erfolgreich kommunizieren
Nachhaltiges Flächenmanagement - in der Praxis erfolgreich kommunizieren
Ansätze und Beispiele aus dem Förderschwerpunkt REFINA; in Beiträge aus der REFINA-Forschung Reihe REFINA Band IV.

In dem Band enthalten:
Zukunft Fläche - Eine Kommunikationsstrategie für Kopf und Herz der Kommunalpolitik

Herausgeber:
Stephanie Bock, Difu, Berlin
Ajo Hinzen, BKR, Aachen
Jens Libbe, Difu, Berlin

Download:
Nachhaltiges Flächenmanagement - in der Praxis erfolgreich kommunizieren (5,2 MB)
Flaschenpost Nr. 14 REFINA-Projekt, Zukunft Fläche
Flächenpost
REFINA Veröffentlichungen

Flächenpost Nr. 14 REFINA-Projekt, Zukunft Fläche

Die Botschaft muss ankommen! Neue Ansätze in der Flächen-Kommunikation. Die "Flächenpost" stellt ausgewählte REFINA-Projekte vor und erscheint monatlich. In Flächenpost Nr. 14 wird das Projekt "Zukunft Fläche" vorgestellt. Hier können Sie Flaschenpost Nr. 14 downloaden.

Herausgeber:
Projektübergreifende Begleitung REFINA –Deutsches Institut für Urbanistik, Straße des 17. Juni 112,10623 Berlin

Weitere Informationen:
und weitere Flächenpost-Ausgaben finden Sie unter: www.refina.info.de
Integriertes Stadt-Umland-Modellkonzept Elmshorn/Pinneberg zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme
Stadt-Umland-Modellkonzept
Integriertes Stadt-Umland-Modellkonzept Elmshorn/Pinneberg zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme
Der vorliegende Leitfaden:
Stadt-Umland-Kooperation: Stellschrauben zur Stärkung der regionalen Zukunftsgestaltung -
Ein Leitfaden für die kommunale Praxis nach den Erfahrungen im REFINA- Verbundvorhaben - "Integriertes Stadt-Umland-Modellkonzept Elmshorn/Pinneberg zur Reduzierung der Flächeninanspruchnahme",

stellt eine Arbeitshilfe zur Initiierung und Umsetzung interkommunaler Kooperationen in Stadt-Umland-Bereichen dar.

Herausgeber:
REFINA-Verbundpartner
  • SUK Elmshorn
  • SUK Pinneberg
  • Institut Raum & Energie
Download:
Leitfaden SUK
Produkte und Veröffentlichungen der REFINA-Vorhaben
Logo REFINA
Produkte und Veröffentlichungen der REFINA-Vorhaben
In verschiedenen REFINA-Projekten liegen jetzt konkrete Ergebnisse in Form von Werkzeugen, Leitfäden und Endberichten vor.

Eine Übersicht zu den Veröffentlichungen und Links zum Download finden Sie hier.
Folgekosten der Siedlungsentwicklung
Bewertungsansätze, Modelle und Werkzeuge der Kosten-Nutzen-Betrachtung
Beiträge aus der REFINA-Forschung

Download
Folgekosten der Siedlungsentwicklung REFINA-Veröffentlichung (5,3 MB)

Herausgeber
Thomas Preuß und Holger Floeting
Wege zum nachhaltigen Flächenmanagement
Titel Broschüre REFINA
Wege zum nachhaltigen Flächenmanagement
Themen und Projekte des Förderschwerpunkts REFINA

Broschüre mit Informationen zum Förderschwerpunkt REFINA und Projektbeschreibung aller 45 Vorhaben.

Download
hier ...

Herausgeber
Projektübergreifende Begleitung REFINA
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin
Dr. Stephanie Bock (Leitung)
Telefon: +49 (0)30/39001-189
Telefax: +49 (0)30/39001-269
E-Mail: refina@difu.de
Internet: www.difu.de
Perspektive Flächenkreislauf - Wirtschaft
Perspektive_Flächenkreislauf
Perspektive Flächenkreislauf - Wirtschaft
Kreislaufwirtschaft in der städtischen/stadtregionalen Flächennutzung – Fläche im Kreis.
Ein ExWoSt-Forschungsfeld


Die dreiteilige Sonderveröffentlichungsreihe "Perspektive Flächenkreislaufwirtschaft" wertet die Erkenntnisse aus dem ExWoSt-Forschungsfeld "Fläche im Kreis" aus und berücksichtigt besonders die theoretischen Grundlagen und die Planspielkonzeption (Band 1), untersucht was bereits bestehende Instrumente leisten (Band 2) und präsentiert neue Instrumente (Band 3 + DVD).

Weitere Informationen und Download
  • Band 1:
    Theoretische Grundlagen und Planspielkonzeption
  • Band 2:
    Was leisten bestehende Instrumente?
  • Band 3:
    Neue Instrumente für neue Ziele

hier...

 

Herausgeber
Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR)
Deichmanns Aue 31–37
53179 Bonn
Leitfaden für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung
Leitfaden für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung
Aktiv für Landschaft und Gemeinde
Leitfaden für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung

15 Umwelt- und Naturschutzverbände haben im Januar 2006 das diesem Leitfaden auf den Seiten 5 bis 7 voran gestellte Positionspapier zum Thema "Reduzierung der Flächeninanspruchnahme" unterzeichnet. Der Leitfaden "Aktiv für Landschaft und Gemeinde!" wurde in Zusammenarbeit mit den unterzeichnenden Umwelt- und Naturschutzverbänden auf der Grundlage dieses Positionspapiers entwickelt. Der Leitfaden ist eine Einladung an kommunalpolitische Akteure, sich mit den Ursachen und Hintergründen des Landschaftsverbrauchs und den wichtigsten Instrumenten und Handlungsoptionen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung vertraut zu machen und sich auf diesem Politikfeld zu engagieren. Die Umwelt- und Naturschutzverbände tragen damit aktiv zu dem im Fortschrittsbericht der Nationalen Nachhaltigkeitsstrategie geforderten "Kontinuierlichen Dialog Fläche" bei.

Download
Aktiv für Landschaft und Gemeinde
Bausparen - Haushalten mit Fläche, Grund und Boden
Bausparen - Haushalten mit Fläche, Grund und Boden
Bausparen
Haushalten mit Fläche, Grund und Boden

Ratgeber für Haus und Grund

Download
Download

Impressum
NABU Bundesverband
NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.
Postanschrift: NABU, 53223 Bonn
Telefon: 02 28.40 36-0
Telefax: 02 28.40 36-200
E-Mail: nabu@nabu.de
Internet: www.NABU.de
Alles verbaut - und was dann?
Alles verbaut - und was nun?
Broschüre "Alles verbaut - und was dann?
Flächensparendes Bauen als Zukunftsaufgabe
Informieren Sie sich über gelungene Beispiele verdichteten Bauens in der Metropolregion Hamburg.

Vorwort
Der Lenkungsausschuss der Metropolregion Hamburg hat eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die Lösungen für das Problem des Flächenverbrauchs in der Metropolregion Hamburg entwickeln soll.
Bei der Suche nach Lösungen wurde besonderer Wert darauf gelegt, dass ein sparsamerer Umgang mit Flächen nicht "von oben herab" verordnet wird – weil dies in aller Regel wenig Erfolg bringt. Der Schwerpunkt, den sich die Arbeitsgruppe selbst gesetzt hat, liegt darauf, mit guten Beispielen zu überzeugen.
Das Thema Flächenverbrauch ist nicht völlig neu. Es gibt bereits viele Beispiele, die zeigen, wie auch auf kleiner Fläche attraktives Wohnen möglich ist und dass diese Wohnformen äußerst beliebt sind. Aus der Erfahrung mit diesen Beispielen hat die Arbeitsgruppe Flächenverbrauch Rückschlüsse gezogen und Kriterien entwickelt, die festlegen, wodurch sich flächensparendes Bauen auszeichnet. Außerdem zeigen die Ergebnisse der Arbeitsgruppe, wie auch durch Verdichtung im schon bebauten Innenbereich Kosten eingespart werden können.
Diese Broschüre möchte mit guten Beispielen Mut machen
und dabei Politik, Finanzwirtschaft und private Bauträger
gleichermaßen die Möglichkeiten eines sparsamen
Flächenverbrauchs offensiv nahebringen.

Bezug
Institut Raum & Energie GmbH
Hafenstraße 39
22880 Wedel
Tel.: 04103 - 16041
Mail: institut@raum-energie.de

Herausgeber
Metropolregion Hamburg
vertreten durch den Kreis Segeberg, Bad Segeberg, 2007
Generation neues Flächenbewusstsein
Generation neues Flächenbewusstsein
Broschüre "Generation neues Flächenbewusstsein"
Studentische Beiträge zur zukunftsfähigen Siedlungsentwicklung in der Metropolregion Hamburg
Studenten haben im Jungen Forum "Zukunft Fläche "Innovative Beiträge zum Thema nachhaltige Flächenentwicklung entwickelt.

Bezug
Institut Raum & Energie GmbH
Hafenstraße 39
22880 Wedel
Tel.: 04103 - 16041
Mail: institut@raum-energie.de

Herausgeber
Kerstin Zillmann
Leitprojekt AG "Bewusstseinswandel im Flächenverbrauch" der Metropolregion Hamburg

Unterkünfte suchen und buchen

An-/Abreise
Reisende